Geburtstagsreigen

Geburtstagsreigen

Das Jahr hat grad wieder Fahrt aufgenommen und schon beginnt der Geburtstagsreigen wieder von vorne. Mein Rudel und ich fuhren wieder einmal Richtung Sandkrug. Das dolle daran war, dass dort mein Kumpel Sam war. Wir hatten uns seit dem letzten Jahr nicht mehr gesehen und er würde bestimmt staunen, was für ein großer Kerl ich geworden bin.

Während Mama und Co Kaffee und Kuchen genossen, tobten Sam und ich um die Wette. Das tolle Wette war natürlich von Vorteil. So konnten wir lange draußen bleiben und den Garten zu zweit unsicher machen. Sam zeigte mir seine tollen Ecken, sowie seinen Lieblingsbaum.

Den ich dann auch gleich mal begießen musste. Sam musste dies natürlich auch, und wurde prompt dabei erwischt und gerügt. Wir wollten doch nur ein wenig makieren, ist doch nicht der Rede wert. Da machen unsere Menschen immer soviel Aufhebens drum. Schließlich war es dann schon wieder an der Zeit nach Hause zu fahren. Wir drehten noch schnell ein paar Runden zum Abschied, und freuen uns auf den nächsten Geburtstag.      Bis dahin bleibt bei Laune und genießt die Geburtstage, wie sie fallen.                               Euer Jarvis.

 

Hurra, immer noch Schnee!

So ein schöner Tag…

 

davon können wir einfach nicht genug bekommen. So hat Mama ihre Kamera geschnappt und wir sind wieder unterwegs zu unserem Lieblingsort, dem See gelaufen. Es ist einfach herrlich, diese Winterluft und alle, egal ob Hund oder Mensch, sind viel fröhlicher unterwegs. Da bringt das Rumstromern gleich noch mehr Spass.

 

Natürlich trafen wir auch wieder einen Kumpel. Wie soll es am See auch anders sein. Pelle, ein waschechter Retriever wie er im Buche steht, ist immer für ein gutes Ringen in Retrievermanier immer zu haben. Dabei hatte Mama ihre wahre Freude daran uns beim Spielen zu fotografieren. Wir fanden es ebenso toll, so ausgelassen zu toben. Der eine oder andere Sprint wurde schon mal eingelegt, aber wir Retriever mögen es doch in der Regel lieber mit Körperkontakt, und nicht ganz so hektisch.

 

Die Zeit verging wieder wie im Fluge und wir begaben uns auf den Heimweg. Dabei genossen wir das schöne Wetter und natürlich den Schnee. Wer weiß, wann wir diese weiße Pracht demnächst noch mel sehen werden. Ich jedenfalls finde, das es ruhig öfter schneien könnte. Da ist alles soooo schön und es gibt ganz viel zu schlecken. Euer Schnee genießerisch veranlagter “Eisbär “Jarvis.

 

Schnee Teil 2

Jetzt geht es Rund!

 

beim zweiten Rundgang ging es so richtig her. Pelle, Tammi, sowie Henry und Otto, zwei niedliche Französische Bulldoggen, und ich rauften was das Zeug hielt. Der Austragungssort war natürlich die altbekannte Festwiese.

 

Die kleinen Französischen Bulldoggen waren echt flinkt und gaben auch beim echten Retrievergerangel nicht auf. Die haben echtes Durchhaltvermögen! Es ging immer hin und her, und Jeder hat mit Jedem gespielt. Man konnte es uns ansehen, dass wir unsere wahre Freude daran hatten. Der Schnee war das i -Tüpfelchen, dass uns alle beflügelte.

 

Die Zeit verflog so schnell, sodass wir uns dann letztendlich wieder von ein ander verabschieden mussten. Am Ende waren wir jedoch auch reichlich geschafft und hatten uns ein warmes Plätzchen zu Hause verdient. Dort habe ich mich genüsslich einrollt und vom tollem Spiel geträumt. Hoffentlich gibt es bald wieder Schnee! Da sind alle immer so vergnügt. In diesem Sinne verbleibe ich bis zum nächsten Mal. Euer eingekuschelter “Eisbär- Jarvis”.

Schnee

Der erste Schnee ist da!

.

 

…und wieder ist es soweit, der erste Schnee in diesem Jahr ist da. Das ist toll und es riecht alles so gut. Kurz gesagt: Wir haben unsere Sachen geschnappt und sind zum See gelaufen um hoffentlich einige Freunde zu treffen.

 

Man sagt mir ja nach, dass ich für jeden zum Spielen bereit sei, aber dieses komische Ding stand da sonst nicht, und so musste ich ihm erstmal richtig meine Meinung sagen. Danach gab ich, auf Wunsch von Mama, nach und setzte mich dann doch zu ihm.

 

Nach der ersten Aufregung liefen wir weiter, und ich tollte so durch den Schnee. Nach und nach kamen auch die ersten Kumpel vorbei. Als dann noch der kleine Tyson auftaucht war die Freude riesengroß und wir tobten ein wenig durch den Schnee.

 

Meist ist auf der Festwiese immer was los, aber sollte trotz Allem mal kein Kumpel da sein, suche ich mir im nächsten Busch schnell ein Stöckchen, um damit herum zu stolzieren. Das bringt nämlich auch beim größtem Schneegestöber sehr viel Spass! Hoffentlich bleibt uns der Schnee noch ein wenig erhalten. Ich jedenfalls werde noch eine Runde drehen und viel rumschnüffeln. Es grüßt Euch Euer “Schneeretriever ” Jarvis.

Weihnachten

Weihnachten kommt immer so plötzlich…

 

Und wieder einmal ist die jährliche Fotosession mit der Weihnachtsmütze angesagt. Da machte ich natürlich brav mit. Aber dieser Bommel ist das Interessanteste an der Mütze. Den muss ich haben! Mama ermahnte mich aber immer, dass ich stillhalten sollte. Also tat ich ihr den Gefallen und habe hin und wieder mal nicht gezappelt. Aber ich krieg den noch….

 

Ha geschafft… eines meiner leichtesten Übungen, die Mütze vom Kopf ziehen. Ich habe wieder alle zum Lachen gebracht. Was mich naturlich dazu brachte noch mehr Blödsinn an zu stellen. z.B.wie auf dem Sofa buddeln oder unter mich unter der Decke verstecken…, aber das ist ja nichts Neues. So kann auch die verregneteste Adventszeit zu einem besinnlichen Moment werden.

 
Allen eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr.
Euer nun weihnachtlich gestimmter Jarvis

Adventsausstellung in Bremen

Christmas Cup und  Adventsiegerschau 2014 in Bremen

 

die letzte Ausstellung in diesem Jahr. Noch einmal Spass und Aufregung für Hund und Mensch. Diesmal waren wieder mit dabei Landow, Beto, Joker  und ich, sowie die Nachzuchten von Max und natürlich ganz viele andere Hunde und mein kleiner Freund Joey.

 

Jetzt ging es wieder darum im Ring sich von der besten Seite zu zeigen, was für Beto doch sehr einschüchtern war. Aber Dank Gaby meisterte er es und bekam ein “vv” für vielverspechend! Bravo Beto!

 

Dann kam ich an die Reihe und gab mein Bestes. Auf die Richterin zutraben und einmal eine Runde laufen, sowie sich abtasten und ins Maul schauen lassen. Dann ordentlich stehen bleiben. Was gar nicht so einfach ist, wenn man aufgeregt ist. Die anderen Hunde machten genau das Selbe. Danach schrieb die Richterin ihre Berichte und ich bekam ein “Tolles SG-1”. Die Richterin lobte mich, was für ein toller Hund ich sei und das da noch was geht! Was immer sie auch damit meinte, ich fand es toll, dass Mama sich freute und freute mich gleich mit.

 

Landow und Joker haben es wieder mit einer Lässigkeit gemacht und bekamen jeder dafür ein V1. Beim Best of Breed wurde Landow 3ter nd Joker bekam den 1tenPlatz. Gratulation! Echt Cool! Jeder hat sein Bestes gegeben und unsere Menschen sind echt stolz auf uns. Mal sehen wie es nächstes Mal wieder wird. Es grüßt Euch Euer gespannter Jarvis.

Treffen am Bornhorster See

Familientreffen, so kann man es wohl nennen…

 

Frieda, Fiete und ich traffen uns beim Bornhorster See zum toben. Das war echt klasse! Was für eine Wiedersehensfreude unter Halbgeschwister. Schließlich haben wir ganz lange als Welpen, im Kennel vom Jadegold, zusammengelebt und gemeinsam die ersten “Schandtaten” unternommen.

 

Jetzt, als fast ausgewachsene Retriever, sieht man den Altersunterschied von 10Tagen, die Frieda und Fiete älter sind, nicht mehr. Umso mehr Spaß bringt es, sich dem natürlichen Element des Retrievers , dem Wasser,  zu widmen.

 

Einige Sache haben wir alle gemeinsam. Wir lieben das Wasser, Rennen, Balgen und wir haben alle den selben Papa. Landow, alias Gentle Jazz from Ivy`s Paradies. Friedas und Fietes Mama ist Zora, eine Schwester zu meiner Mama, die auch Frieda heißt.

 

Wir jedenfalls finden dieses Treffen einfach toll. Es geht immer am Ufer entlang und rein ins Wasser. Zum Schluss noch eine Runde im Sand spielen, damit wir für “zu Hause” auch noch etwas davon haben. Mama wird sich bestimmt darüber freuen, wenn ich mich dann irgend wann mal wieder erhebe und überall der Sand liegt. Sie hat dann richtiges Urlaubsfeeling und ich bin wieder sauber! Wir Hunde freuen uns jedenfalls schon auf das nächste Treffen, am Bornhorster See, und bis dahin… träume ich ein wenig von Sonne, Strand und Wasser. Euer hundmüder Jarvis.

Mein erstes Jahr

Wow, wo ist nur das Jahr gelieben…?

Eben noch war ich ein kleiner drolliger Drops (30cm und 5kg),

 

und jetzt bin ich schon ein großer Kerl (59cm und 33kg) Naja…, noch nicht so ganz, aber schon fast und für jeden Unsinn zu haben.

 

Als kleiner Drops war es mir wichtig meine nähere Umgebung aufzuräumen. Die ganzen Äste und Stöcker habe ich aufgesammelt und nach Hause geschleppt. Mama meint, ich sammele wohl für das nächste Osterfeuer. Nichts desto trotz haben jetzt wir ein beachtliche Sammlung von Stöckern und Ästen, aber davon kann ein waschechter Retriever ja nie genug haben. Da ich ja ein Jagdhund bin, funktioniert mein Schnüffelradar tadellos. Sobald es anspringt, vergesse ich alles um mich herum und folge der Spur solange bis Mama mich einbremst, was echt doof ist… .

 

Am allerliebsten bin ich draußen unterwegs und im Garten. Denn Gartenarbeit ist echt klasse. Da kann man buddeln, auf Besen rumnagen oder kleine Blumen wieder ausplanzen, die Mama gerade eingesetzt hat. Ich habe da halt etwas andere Vorstellungen, aber manchmal buddel ich die Löcher, am liebsten besonders große, auch an den richtigen Stellen. So kann Mama die Pflanzen dann gleich einsetzen und nicht erst drei Tage später. Ich habe sogar dabei geholfen eine riesige Tannelwurzel auszugraben und jetzt ist sie meine Trophäe, liegt im Garten und ich nage täglich fleißig daran herum.

 

Das Schwimmen habe ich durch Mama von der Pike auf gelernt. Auch wenn Mama dies später zum Teil bereut hat. Ich finde den See so toll und vor allem schmeckt er so gut. Wenn die Kumpels und ich auf der Wiese toben, geht es immer heiß her und da ist der See genau richtig um sich ab zu abkühlen. Am allerbesten ist es, die Kumpels kommen gleich mit ins Wasser und wir planschen gemeinsam.

 

Verstecke sind wichtig! Früher habe ich mich immer zwischen den Liegestuhlauflagen unterm Tisch versteckt. Dafür bin ich heute leider schon zu groß, also trage ich sie stattdessen durchs ganze Haus, wenn… ich sie finde.

 

Das Autofahren ist noch so eine Sache, die mir noch nicht so ganz geheuer ist. Aber in den Kofferraum hüpfe ich jetzt schon mit Begeisterung. Wir fahren immer zu tollen Orten wie zum Stall oder auf den Hundeplatz.Der Stall ist super, da schnuppert es so gut nach Pferd, Kuh und Flattervieh und wenn ich Glück habe erwische ich noch den einen oder anderen Pferdeapfel. Mmmh! Die Halle ist derzeit mein liebster Ort. Da kann ich mit riesigen Bällen spielen und sie kreuz und quer durch die Halle stupsen. Ich sehe danach alles andere als cremefarben aus, aber für mich zählt halt nur der Spaß!

 

Auf dem Hundeplatz habe ich mit Agility angefangen. Den Tunnel und den Ring, sowie kleinere Hindernisse kann ich schon absolvieren und Mama muss sich schon richtig beeilen um mit mir mitzuhalten. Danach gibt es, als Belohnung, immer ganz viel Lecker aus dem Futterdummy, die ich mir dann auch richtig verdient habe.

 

Nach solchen Aktivitäten falle ich Zuhause immer sofort um und schlafe erstmal eine Runde. Meistens sind meine Batterien aber schon nach kurzer Zeit wieder aufgeladen und ich bin dann wieder zu jeder Schandtat bereit. Socken ausziehen, Pfandflaschen wegbringen oder Kissen entführen gehören  zu meinen liebsten “Streichen”. Bei all diesen Sachen darf aber das Schmusen und Kuscheln jedoch nicht zu kurz kommen. So kann es schon mal vorkommen, dass ich mir einen Weg auf das eine oder andere Sofa, und in ganz besonderen Fällen sogar den Weg in ein Bett ergaunere.

 

Viele Grüße
Euer zu allen “Schandtaten” bereiter Jarvis