Mein erstes Jahr

Wow, wo ist nur das Jahr gelieben…?

Eben noch war ich ein kleiner drolliger Drops (30cm und 5kg),

 

und jetzt bin ich schon ein großer Kerl (59cm und 33kg) Naja…, noch nicht so ganz, aber schon fast und für jeden Unsinn zu haben.

 

Als kleiner Drops war es mir wichtig meine nähere Umgebung aufzuräumen. Die ganzen Äste und Stöcker habe ich aufgesammelt und nach Hause geschleppt. Mama meint, ich sammele wohl für das nächste Osterfeuer. Nichts desto trotz haben jetzt wir ein beachtliche Sammlung von Stöckern und Ästen, aber davon kann ein waschechter Retriever ja nie genug haben. Da ich ja ein Jagdhund bin, funktioniert mein Schnüffelradar tadellos. Sobald es anspringt, vergesse ich alles um mich herum und folge der Spur solange bis Mama mich einbremst, was echt doof ist… .

 

Am allerliebsten bin ich draußen unterwegs und im Garten. Denn Gartenarbeit ist echt klasse. Da kann man buddeln, auf Besen rumnagen oder kleine Blumen wieder ausplanzen, die Mama gerade eingesetzt hat. Ich habe da halt etwas andere Vorstellungen, aber manchmal buddel ich die Löcher, am liebsten besonders große, auch an den richtigen Stellen. So kann Mama die Pflanzen dann gleich einsetzen und nicht erst drei Tage später. Ich habe sogar dabei geholfen eine riesige Tannelwurzel auszugraben und jetzt ist sie meine Trophäe, liegt im Garten und ich nage täglich fleißig daran herum.

 

Das Schwimmen habe ich durch Mama von der Pike auf gelernt. Auch wenn Mama dies später zum Teil bereut hat. Ich finde den See so toll und vor allem schmeckt er so gut. Wenn die Kumpels und ich auf der Wiese toben, geht es immer heiß her und da ist der See genau richtig um sich ab zu abkühlen. Am allerbesten ist es, die Kumpels kommen gleich mit ins Wasser und wir planschen gemeinsam.

 

Verstecke sind wichtig! Früher habe ich mich immer zwischen den Liegestuhlauflagen unterm Tisch versteckt. Dafür bin ich heute leider schon zu groß, also trage ich sie stattdessen durchs ganze Haus, wenn… ich sie finde.

 

Das Autofahren ist noch so eine Sache, die mir noch nicht so ganz geheuer ist. Aber in den Kofferraum hüpfe ich jetzt schon mit Begeisterung. Wir fahren immer zu tollen Orten wie zum Stall oder auf den Hundeplatz.Der Stall ist super, da schnuppert es so gut nach Pferd, Kuh und Flattervieh und wenn ich Glück habe erwische ich noch den einen oder anderen Pferdeapfel. Mmmh! Die Halle ist derzeit mein liebster Ort. Da kann ich mit riesigen Bällen spielen und sie kreuz und quer durch die Halle stupsen. Ich sehe danach alles andere als cremefarben aus, aber für mich zählt halt nur der Spaß!

 

Auf dem Hundeplatz habe ich mit Agility angefangen. Den Tunnel und den Ring, sowie kleinere Hindernisse kann ich schon absolvieren und Mama muss sich schon richtig beeilen um mit mir mitzuhalten. Danach gibt es, als Belohnung, immer ganz viel Lecker aus dem Futterdummy, die ich mir dann auch richtig verdient habe.

 

Nach solchen Aktivitäten falle ich Zuhause immer sofort um und schlafe erstmal eine Runde. Meistens sind meine Batterien aber schon nach kurzer Zeit wieder aufgeladen und ich bin dann wieder zu jeder Schandtat bereit. Socken ausziehen, Pfandflaschen wegbringen oder Kissen entführen gehören  zu meinen liebsten “Streichen”. Bei all diesen Sachen darf aber das Schmusen und Kuscheln jedoch nicht zu kurz kommen. So kann es schon mal vorkommen, dass ich mir einen Weg auf das eine oder andere Sofa, und in ganz besonderen Fällen sogar den Weg in ein Bett ergaunere.

 

Viele Grüße
Euer zu allen “Schandtaten” bereiter Jarvis

 

Schreibe einen Kommentar