Haylie

Fotoshooting mit Haylie…

wir haben das schöne Wetter genutzt um Haylie, eine braune Labradorhündin, ins rechte Licht zusetzen. Diese süße Retrieverdame ist bei den Dummy-Rocker von der Hundeschule ” Dog2Learn” unterwegs und ist ganz verrückt nach Dummies. Sie apportiert für ihr Leben gerne! So haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschnappt um Haylie in Aktion festzuhalten. Ein wenig Dummy-Training und jede Menge Spaß, aber seht selbst….

Nach viel Aktion muss auch mal verschnauft werden und Haylie fühlte sich in der Rolle des Models richtig wohl, war immer aufmerksam und folgte Frauchen immer auf Schritt und Tritt.

Haylie war voll in Ihrem Element und es machte Spaß ihr bei der Dummy-Arbeit zuzusehen. 

Es war ein sehr schöner Vormittag und die Zeit verflog wie im Nu. Zuhause hat Haylie erstmal eine Runde  Tief und fest geschlafen.

Wade Wilson of Calimero`s Castle

Yippie!!….Wilson ist da!

 

Welpen… finde ich toll! 🙂 Wer nicht, könnte man fragen. Diese kleinen unbekümmerten Dropse mit ihren kleinen Beinen und großen Augen, mit denen sie jeden bezaubern. Endlich war es soweit… Von jetzt an änderte sich mein Leben. Ich wusste von nichts. Wie auch, aber am 23.06.2017 lag eine leichte Aufregung in der Luft. Meine Menschen fuhren, ohne mich, was ich ziemlich doof fand, weg. Ich blieb also zu Hause und machte das beste draus. Schlafen, Fressen und rumalbern. Am Nachmittag hörte ich endlich das bekannte Motorengeräusch und schaute sogleich aus dem Fenster. Was ich da sah, konnte ich kaum glauben. Es war klein, braun und hatte vier Beine und eine Rute, die aufgeregt wedelte. Mama holte mich auf den Hof, wo ich gar nicht wusste, worüber ich mich mehr freuen sollte. Begrüßung meiner Menschen… überschwenglich! Kleines Wesen…eher vorsichtig, denn ich wurde ermahnt nicht zu stürmisch zu sein. Es duftete herrlich, naja wie so Welpen halt duften, wenn Sie aus einem großen Rudel kommen…. Ich jedenfalls war ganz aus dem Häuschen. 🙂 Schnell war mir klar, das dies ein “kleiner Mann” war, denn ich bin hier der Große, das versteht sich ja wohl von selbst.

 

Nach der ersten Begrüßung ist der kleine jedenfalls erstmal auf seiner Decke bei Nina erschöpft eingeschlafen. Nach einiger Zeit fand ich ihn immer häufiger bei mir liegen, was mir am Anfang noch echt unheimlich war. Aber jetzt kann ich es mir ohne Wilson gar nicht mehr vorstellen und so kuscheln wir jeden Tag gemeinsam.            

Euer Welpenonkel Jarvis

 

Winterspiele

Hurra…unsere Winterspiele 2017 haben begonnen!

 

 

Denn Schnee ist für uns Hunde eines der kuriosesten Dinge auf der Welt. Alles sieht auf einmal anders aus. Es glitzert, ist kalt und wälzen bringt somit gleich doppelt so viel Spass. Flitzen, balgen und Eis kauen sind  super tolle Lieblingsbeschäftigungen. Tyson sieht dies genauso und so haben wir in den letzen Wochen die Zeit genutzt und ausgiebig im Schnee gespielt, bevor alles wieder viel zu schnell vorbei ist.

 

Frohe Weihnachten

Weihnachten kommt immer so plötzlich….

 

 

 

Es wird immer behauptet, dass nun die besinnliche und gemütliche Zeit beginnt, aber im Alltag unserer Menschen sieht dies meistens anders aus. Sie hetzen von Ort zu Ort und vergessen hin und wieder einfach mal inne zu halten und diese Zeit zu genießen. Denn Kerzen, Kekse und leckeres Getränk sind der Inbegriff von Gemütlichkeit. Wenn es dann für uns auch etwas Leckeres gibt, schlägt das Hundeherz gleich viel schneller und mit einem dankbaren Blick erfreuen wir unsere Menschen. Diese halten dann doch tatsächlich mal inne und verweilen in diesem Augenblick. In diesem Sinne wünsche ich Euch ein frohes Weihnachtsfest. Euer gemütlich veranlagter Jarvis.

Winterimpressionen 2016

Ein winterlicher Swarte Moor See… 

 

…bringt mich immer in Schwelgen über die Natur. Besonders wenn es kalt wird wirkt er jedes mal wieder anders auf mich, denn die gefrorenen Äste der Bäume, das Gras, das Wasser und die Luft lassen den See verändert erscheinen.  Ich würde es als Mystisch oder besinnlich beschreiben, aber schaut selbst… .

Foto des Monats: Dezember 2016

Dezember im Wandel….

 

 

Es waren einige schöne Tage dabei, die ein Foto wert wären, meinte Mama und schnappte sich die Kamera… . So war es an einem Tag sehr kalt und diesig und am darauf folgendem Tag wiederum ganz anders. Ich nutzte natürlich die Gelegenheit, um umher zu laufen und geeignete Stellen zu finden. Diese Spaziergänge finde ich toll, da es immer viel zu schnüffeln gibt. Leider trafen wir nicht allzu viele Kumpels. Im Dezember sind die Menschen immer sehr beschäftigt. Oben nun seht ihr Mama`s Foto des Monats… .  Euer posierender Jarvis.

Ein Hauch von Frühling

Ein Hauch von Frühling….

liegt in der Luft, wenn die ersten Sonnenstrahlen heraus kommen und die Lebensgeister wieder munter werden. Mama meint dann immer, dass mich doch hin und wieder der Hafer sticht, wenn ich so streife wild durch die Natur streife. Aber was weiß Mama schon, von den vielen neuen Gerüchen, die erschnüffelt werden wollen. Aber… ab und zu  nehme ich mir auch die Zeit, um ein an einem Fleck ein wenig zu verweilen, und nur den “Duft des Frühlings” zu genießen genießen, mmmh….. .

Am meisten Spass,machen solche Exkursionen zu zweit, und so bin ich über jeden Kumpel erfreut, der sich dort blicken lässt. Die Größe der Spielkameraden spielt dabei überhaupt keine Rolle! Hauptsache ist, wir  Spaß haben und den sieht man uns  an… .

Sollte sich dennoch niemand beim Rundgang zum Spielen finden, schauen wir bei Tyson im Garten vorbei. Meistens geht da nochmal die “Post” ab und ein “Lecker” gibt es auch noch. Mama sagt immer, Spiel, Spaß und Spannung, alles was das Hundeherz begehrt. So ist es!!   Meistens falle ich danach Zuhause erstmal um, um eine Runde gemütlich zu schlafen. Später bin ich dann wieder fit und für alle Schandtaten zu haben. Es grüßt Euch, Euer allzeit bereiter Jarvis.

 

Madsen

Ein Welpe für Bootsmann…

 

 

 

Es wird ja immer gesagt, das ein neues Jahr viele Übrraschungen mit sich bringen wird. Für Bootsmann war der kleine Madsen eine große Überaschung. Ein neugieriger Welpe mit großen Augen und noch größeren Ohren… .

 

 

Ein kleiner quirliger Kerl, wie Madsen, mischt den Alltag von Bootsmann nun mal richtig auf. Da muss er sogar mal seine sieben Sachen verteidigen, damit diese nicht auf Abwege geraten und überall im Haus verstreut werden. Bootsmann ist nie lange grummelig, danach wird meist erstmal eine Runde gekuschelt.

 

 

 

Madsen stammt aus dem Kennel Mojito, indem auch die Schwester von Bootsmann, Havanna (Murdock’s Havanna Club), wohnt. Ihre Tochter Tequila ist die Mama von Mojito`s Darth Vader alias Madsen. Somit ist Bootsmann (Murdock`s Hierogen) zwar nicht sein Vater, aber sein Großonkel und der kleine Madsen gehört nun, im wahrsten Sinne des Wortes, zur Familie.